My Manic to be in the nature: Bouldern

Seit einiger langer Zeit versuche ich Sport zu treiben. Und durch Zufall begann mein Liebster mit dem Klettern. Ich lernte schnell von ihm, dass Klettern eine sehr vielfältige Sportart ist. Man kann im Vorstieg klettern, Toprope, es gibt freeclimbing, deep water soloing,… oder man bouldert. Und wie der Titel meines Beitrags dezent erwähnt, bouldere ich.

lorybouldern

Auch wenn ihr euch jetzt vielleicht fragt, was der ganze andere Kram bedeutet, ich werde nicht näher darauf eingehen. Googelt doch. Ich schreibe jetzt über den Sport, der mich erst wieder dazu gebracht hat, überhaupt Sport zu treiben.

Bouldern ist eine der vielen Varianten zu klettern. Boulder (engl.) heisst übersetzt „Felsblock“ und bouldern nennt man das ungesicherte (d.h. ohne Seil) klettern an so einem Felsblock. Es wird in einer sicheren Absprungshöhe von 3,5 bis 5 Metern höhe geklettert. Man kann draussen bouldern, aber es gibt auch so genannte „Boulderhallen“, in denen man an künstlichen Blocks klettert.

Bisher habe ich erst einmal draussen an einem richtigen Felsen gebouldert. In der Regel fahre ich 2 bis 3 Mal die Woche zur Boulderhalle. Das schöne daran ist, man braucht nicht das ganze „Werkzeug“ wie bei manch anderen Kletterarten wie: Seil, Karabiner, Sicherheitsgurt,…. Wenn man es regelmässig macht, kann man sich Kletterschuhe kaufen, wenn man es aber nur ab und zu machen möchte, kann man sich diese auch meistens für einen geringen Preis leihen oder ganz normaler Sportsneaker anziehen. Was man dennoch, genau wie beim „herkömmlichen“ klettern braucht ist das „Chalk“.

Chalk ist Magnesia, dass man verwendet um die Hände trocken zu halten, um dadurch einen besseren Halt am Griff zu erzeugen. Es besteht aus einem Gemisch aus Magnesiumcarbonat und Magnesiumhydroxid. Es ist schlichtweg, weisses Pulver, welches man in einem Chalkbag aufbewahrt. Dies kostet im Durchschnitt 5-10 Euro und man muss mit einem Eintrittspreis in die Halle rechnen.

So jetzt wisst ihr das wichtigste über das „Bouldern“. Beim nächsten Mal erzähle ich euch von meinen ersten Erfahrungen des boulderns am Felsen und ich erzähle euch von einem Bouldergebiet in Essingen.

Bis dahin frohen Sport,
Lory

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s