My Manic to be in the nature: Albarracin

albarracinManic

Hey How,

der nächste Klettertrip steht vor der Türe und ich bin absolut nicht in Form. Gerade hüte ich das Bett auf Grund einer Grippe und ausserdem müsste ich mich eigentlich um meinen leichten Bandscheibenvorfall kümmern. Also ihr seht, klettern ist nicht und trotzdem packe ich in ca. 1,5 Wochen meine Koffer und fliege nach Valencia……….. zum bouldern. Ich habe aufgehört mich wie ein kleines Kind auf dem Boden hin und her zu rollen und zu schreien „ich will aber“ und „das Leben ist gemein“. Dank dem Yoga sehe ich diese Situation aus einem anderen Blickwinkel: „Ich fahre trotzdem in Urlaub, ich kann mich aufs fotografieren und filmen konzentrieren und vielleicht sollte ich etwas schonender mit meinem Körper umgehen“. Es gibt immer eine positive Seite.

Genug von mir und meinem Leid, ich möchte euch trotzdem etwas über das Klettergebiet „Albarracin“ bei Valencia erzählen und wie unsere Reiseplanung aussieht.

Wieso Albarracin? Keine Ahnung! Ein Freund von uns machte auf dieses Gebiet aufmerksam und irgendwie habe ich Lunte gerochen. Es ist immer schwer ein gemeinsames Datum zu finden, da wir diesen Trip zu viert in Angriff nahmen, konnten sich zusätzliche Interessenten einreihen oder auch nicht, aber unser Datum stand fest.

Das Datum

Vorab ist gut zu wissen, dass man zwischen dem 10. Januar und dem dem 15. August in vielen Gebieten nicht klettern darf (s. Karte der Gebiete), abgesehen davon herrschen im Herbst angenehmere Temperaturen zum bouldern.

Der Flug

Albarracin liegt ca. 181 km von Valencia entfernt. Den billigsten Flug nach Valencia fanden wir von „Düsseldorf – Weeze“, leider. Der Preis von nur 170 Euro (vs. 250 Euro aufsteigend) ist uns die lange Autofahrt wert. Es ist nicht leicht preiswerte Flüge nach Valencia zu buchen.

Von Valencia nach Albarracin

Von Valencia müssen wir also erst einmal nach Albarracin kommen, dazu mieten wir uns einen Leihwagen, dieses Unterfangen müssen wir jedoch noch buchen, also mehr dazu im „After-Albarracin“.

Das Crashpad

Da Gepäck bei „Billig-Fluggesellschaften“ immer sehr teuer gerechnet wird (ein Sondergepäck bei Ryanair kostet ca. 50 Euro), haben wir beschlossen uns ein oder mehrere Crashpads vor Ort zu leihen (laut munkelein 5 Euro/Tag). Diese kann man am hiesigen Camping vor Ort leihen oder wenn man dem munkeln glaubt gibt es noch andere Anbieter – wir werden sehen. Der Camping bietet übrigens „Bungalows“, für die wir uns aus preistechnischen Gründen jedoch nicht entschieden.

Das Ferienhaus

Wir buchten unser Ferienhäuschen über airbnb.de. Diese „Seite“ wird als Plattform für etwaige Ferienhaus-Anbieter genutzt (nicht nur in Spanien). Unsere Anbieterin hat sich ziemlich schnell per E-Mail bei uns gemeldet und hat alle wichtigen Details mit uns abgesprochen. Ich fand es eine sehr angenehme Art und Weise ein Ferienhaus zu buchen, da man direkt mit dem Vermieter in Kontakt steht und nicht über eine „Vermittlungsfirma“.

Die Topo

Das wichtigste bei einem Klettertrip sollte wohl auch eine Topo sein. Ich kann euch diese Seite empfehlen: http://norop.es/albarracin . Dort sind alle Gebiete, Boulder, Projekt, Schwierigkeitsgrade,… aufgeführt.

albarracin

Es bedankt und verneigt sich,

Lory


Quellen:

http://www.itrainsinspain.com/wp-content/uploads/2013/03/albarracin1.jpg (15/10/14)
http://norop.es/albarracin (15/10/14)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s