My Manic to climb: Berdorf (LU) 2.0

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Hey How,

Es hat uns spontan, für eine Nacht nach Berdorf in Luxemburg verschlagen. Zuletzt waren wir im Mai 2014 dort und ich startete meinen aller ersten Kletterversucht. Mittlerweile gehen wir regelmässig klettern und ich habe mich gefreut in diesem Jahr „richtig“ klettern zu können. Der Wald ist wirklich so wunderschön anzusehen und auch Wanderern dringend zu empfehlen. Berdorf ist ein super Kurztrip für Naturliebhaber.

Anfahrt/Lage:
Von Eupen (BE) aus ist es eine 1h30min. Autofahrt zu dem kleinen luxemburgischen Ort Berdorf, der neben dem grösseren Ort Echternach liegt. Trier (DE) ist auch nicht weit entfernt und soll einen Besuch wert sein. Ich hatte noch nicht die Gelegenheit dort gemütlich durch die Stadt zu flanieren.

OLYMPUS DIGITAL CAMERASchlafen:
Es gibt meines Wissens, insgesamt drei Campingplätze in „unmittelbarer“ Nähe des Klettergebiets:

Camping Martbusch
Der Camping Martbusch befindet sich genau neben dem Einstieg zum Klettergebiet bzw. zum Wald. Im letzten Jahr besuchten wir diesen optimal gelegenen Campingplatz. Es gibt eine kleine Biwakwiese, die etwas weniger kostet als ein normaler Zeltstellplatz. Die Sanitäranlagen waren sauber und man kann an der Rezeption Brötchen und Croissants für den nächsten Morgen bestellen.

Bon Repòs (4Sterne)
In diesem Jahr besuchten wir den „4 Sterne Camping“ Bon Repòs, denn der Camping Martbusch war leider ausgebucht. Mir ist sofort die idyllische Stille aufgefallen die in der Luft lag. Es war wirklich schön ruhig und gemütlich, für die ältere Generation.

Die Rezeption hat meiner Meinung nach bizarre Öffnungszeiten, irgendwann morgens ungefähr zwei Stündchen und Abends ungefähr zwei Stündchen, aber man kann klingeln. Die Besitzer gaben sich Mühe uns noch ein kleines Plätzchen zu finden, denn auch hier war der Camping schon ausgebucht. Die 18 Euro für eine Nacht ohne Strom, fand ich dann etwas teuer. Die Sanitäranlagen haben jeweils eine Männer- und eine Frauendusche. Die nicht stark frequentiert sind, da die meisten Besucher einen Campingwagen haben.

Bis zum Klettergebiet sind es 5 Minuten Fahrzeit. Es sind reichlich Parkplätze vor dem Waldeingang vorhanden.

Camping Belle Vue
Den Camping Belle Vue habe ich noch nie besucht, er liegt jedoch direkt neben dem Camping Bon

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Repòs. Hier, hatte die Rezeption gerade Mittagspause. Ansonsten schien sie den ganzen Tag geöffnet zu haben.

Es gibt etwaige Hotels in Berdorf und Umgebung. Trotzdem ist eine Reservation unumgänglich, denn auch das Hotel in dem wir in Echternacht gegessen haben, war ausgebucht. Es scheint eine beliebte Feriengegend zu sein. Ich kann verstehen warum, es ist wirklich schön dort.

Klettern

 Der Zustieg zum Wald befindet sich am Ende der Strasse, an der man auch Parken kann. Ich kann

euch leider keine Wegbeschreibung geben, wir sind geradeaus und irgendwann im Gebiet angekommen. Es war schon eine kleine Wanderung, aber wunderschön. Dieser Wald hat etwas  besonderes und aufgrund des Naturschutzes, darf man nur in bestimmten Sektoren klettern, auch wenn ich auf unserem Weg ins Klettergebiet einige anständige Boulder gesehen habe.

Um in Berdorf klettern zu können, braucht man Grundsätzlich einen „Permit“, eine Erlaubnis. Diese kann man per E-Mail hier bzw. so beantragen. Ich würde euch empfehlen zu Beginn des neuen Jahres, einen „Ganzjahrespermit“ zu beantragen, jeder bekommt diesen Permit und so könnt ihr immer spontan dort klettern gehen.

berdorfillu3In Berdorf findet man Sandstein mit sloprigen Ausstiegen. Die meisten Routen beginnen ab dem Schwierigkeitsgrad 6A. Das Sicherungsgelände ist nicht immer optimal, aber auch nicht total schlecht. Es gibt nur die eine kleine, grosse Unannehmlichkeit und zwar zu viele Besucher. Berdorf ist überlaufen und da die meisten Routen etwas schwieriger sind, sind vor allem die leichten 4er und 5er schnell belegt. Manchmal steht man sogar Schlange um eine Route zu klettern. Gerade für Anfänger, meiner Meinung nach, sehr unangenehm.

Berdorf ist für erfahrene Kletterer, die in höheren Graden klettern, wahrscheinlich wunderbar. Die schwierigen Routen sind weniger belegt und der Sandstein hat eine gute Reibungskraft. An Tritten sollte es einem beim klettern nicht fehlen und die Hakenabstände sind im vergleich zu Belgien traumhaft nah.

Es bedankt und verneigt sich,
Danielle

Advertisements

1 Kommentar zu „My Manic to climb: Berdorf (LU) 2.0“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s