My Manic to travel, to climb: Varazze (Italien)

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Hey How,

Ich hatte eigentlich von mir erwartet, schon wenigstens einen Entwurf für diesen Beitrag erstellt zu haben, aber da hatte ich mich wohl geirrt. Nun ist unser Varazze Trip schon wieder sehr lange her, aber ich werde euch die essentiellen Informationen wohl noch mitteilen können.

Varazze lohnt sich in jedem Fall. Die Berge sind furchtbar schön und auch im Herbst herrscht ein angenehmes Klima. Das Meer ist auch toll, im Sommer wahrscheinlich noch besser, nur dann klappt das mit dem bouldern nicht mehr so gut. Aber man kann nicht immer alles haben. Wir sind in der ersten Novemberwoche nach Varazze gefahren. Nachteil des Zeitpunktes war, dass die Saison zu Ende war und wir es nicht ganz einfach hatten einen offenen Camping zu finden.

Wir kauften uns eine Topo namens „BLUBLOC – Bouldering a Varazze E Troika“. Sie war hilfreich, aber perfekt nenne ich anders. Sie hat uns aber zu den Gebieten geführt, also war sie irgendwie doch effizient. Was man wissen sollte ist: Die Ausweichstellen auf den engen Strassen sind in der Topo als Parkplatz gekennzeichnet.

IMG_1719Seitdem wir den „Jumpy“, unsere Camionette haben, „fahren“ wir grundsätzlich in Urlaub. Leider hinkt der Ausbau immer noch hinterher, aber alles hat seine Zeit. Auf jeden Fall bevorzugen wir es Nachts zu fahren, leider ist man am nächsten Morgen sowas von platt, dass die Campingsuche, falls man keinen vorher gebucht hat, sich als sehr anstrengend erweist. Trotzdem war ein Besitzer so nett, uns zu beherbergen und wir konnten sicher schlafen. Der Camping nannte sich: „Dolce Vita“
Wir waren zufrieden. Der Besitzer war sehr nett und zuvorkommend und ich würde diesen Campingplatz durchaus erneut besuchen.

Nebenbei, ich glaube wir haben bei der Mafia gefrühstückt, kann auch an den Knasttatoos der Bedienung gelegen haben….

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Kommen wir zum wichtigen Teil: Das Bouldern. Es war schon sehr fein, nur die Anfahrt etwas kurvig und sagen wir mal…schon ein bisschen eng teilweise. Die Fahrten waren sehr abenteuerlich, vor allem mit einer kleinen Camionette. Nichts desto trotz haben wir alle Gebiete erreicht, die wir angesteuert haben.

Wir hatten eine Woche Zeit, die Gebiete in Varazze zu erkunden, genug Zeit ist das nicht! Aber ich kann euch schon mal drei Gebiete vorstellen:

Stella Alta

IMG_1648
„If you go there, I’ll find you in the river tomorrow…“, so in etwa startete unser Abenteuer in das Gebiet „Stella Alta“. Nachdem wir ein wenig Probleme hatten, die Zufahrt zu finden, erhielten wir auch noch Todesaussichten. Aber wir lagen am nächsten Morgen nicht tot im Fluss. 

Der Zustieg ist wirklich abenteuerlich und unsere deutsche Bekanntschaft machte sich schnell wieder in sichere Gefielde…aber hey…so schlimm war es echt nicht…es war wirklich wunderschön.

Wie man der Karte entnehmen konnte, befanden sich die Boulder direkt am Fluss quasi in einer Schlucht und da diese meistens „unten“ liegen, musste man halt durch den Wald nach unten „klettern“. Das Absprunggelände war „ok“, aber bestimmt nichts für jeden. Denn neben einem fliessenden Fluss bouldert wohl nicht jeder gerne.

Potala

Dieses Gebiet ist wohl das bekannteste, denn dort findet man den berühmten Boulder Gioia. Es ist ein wirklich schönes, gut erreichbares Gebiet. Das Absprungelände ist meist angenehm ebenerdig und die Boulder nicht all zu weit von einander entfernt. Es ist halt nicht Fontainebleau. Wir haben dort zwei Tage verbracht und jeden Boulder zumindest einmal angefasst. Ich denke, dass dieses Gebiet ist ein MUSS, wenn man nach Varazze zum bouldern fährt.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

 

La Cava

Hoch oben in den Bergen. Das Gebiet La Cava hat mir sehr gut gefallen. Hier muss man etwas länger nach den Bouldern suchen, aber es ist schon in Ordnung. Wir haben das Gebiet am letzten Tag unserer Reise besucht und waren schon etwas geschafft. Aber ich würde einen Abstecher dort hin empfehlen, auch weil es einfach zu finden ist.

 Fazit
Varazze in Italien ist ein schöner Ort zum bouldern. Die Menschen sind sehr freundlich und zuvorkommend. Außerdem gibt es hier Meer und Berge, aus diesem Grund werden wir Varazze diesen Juli erneut besuchen.

Es verneigt und bedankt sich,
Danielle

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s